Bhutan im Himalaya - Nub Tshona Patta-Trekking

Nub Tshona Patta Trek Nub Tshona Patta Trek mit www.reisenbhutan.ch Nub Tshona Patta Trek mit www.reisenbhutan.ch Nub Tshona Patta Trek mit www.reisenbhutan.ch

Nub Tshona Patta Trek

Passueberquerung

Dieses Trek wird noch kaum von Touristen begangen, die meisten wählen die bekannteren Treks die von Paro aus Richtung Jomolhari führen. Nub Tshona Patta führt Sie in die abgelegenen Täler von Haa. Haa ist zwar nur 2-3 Stunden von Paro entfernt, dennoch werden sich kaum andere Trekker finden.

Nebst schönster Landschaft bietet dieses Trek auch eine farbenfrohe Flora, die besonders im Frühling und frühen Sommer begeistert. Auch die Tierwelt könnte begeistern, wären die Schneeleoparden nicht so scheu. Bei klarem Wetter wird man ab und zu mit grossartigen Aussichten auf die Bergwelt belohnt, dafür wäre dann der Herbst wieder die geeignetere Reisezeit als der Frühling.

Das eigentliche Hauptziel, Nub Tshona Patta, ist ein heiliger Bergsee und für bhutanische Verhältnisse ist er sogar recht gross. Es lohnt sich da auf jeden Fall einen Tag mehr einzuplanen und diesen schönen Fleck Erde näher zu entdecken.

Das Trek ist nicht sehr schwierig zu begehen, eine gute Kondition hilft aber sicherlich die 5-7 Stunden-Wandertage mit Freude geniessen zu können.Die Camps befinden sich zwischen 3600 und 4200 Höhenmetern. Vom Nub Tshona Patta-Bergsee geht es einen halben Tag auf gleicher Route zurück (über 2 Pässe), danach ändert sich der Verlauf aber wieder.


Trennungsstrich

Dauer: 17 Tage / 16 Nächte, davon 7 Trekkingtage


Kosten

Bei 2 Personen: US$ 5'040 p.P.

Bei 3 Personen: US$ 4'440 p.P.

Ab 4 Personen: US$ 4'260 p.P.

Einzelzimmer-/zelt: US$ 400


Inbegriffene Leistungen

  • Englischsprechender lokaler Reiseführer
  • Sämtliche Landtransfers innerhalb von Bhutan
  • Übernachtungen gemäss Programm (Doppelzimmer, Zweierzelt)
  • Trekking-Crew (Koch und Helfer)
  • Pferdeführer
  • Hauptmahlzeiten
  • Trekkingausrüstung (ausgenommen Schlafsack)
  • Visum für Bhutan
  • obligatorische Royalty Tax für Bhutan (Nachhaltigkeitssteuer)

Nicht inbegriffen

  • Anreise/Rückreise bis/ab Paro
  • Angemessene Versicherungen sind Sache des Teilnehmers (Kranken- und Reiseversicherung, Haftpflicht, Annullationskostenversicherung, Notfalltransport, Notfallevakuierung, etc.)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten
  • Zusätzliche Ausgaben durch unvorhergesehene Ereignisse
  • Trinkgelder

Körperliche Anforderungen

Das Trekking erfordert keine speziellen Anforderungen. Eine gute Akklimatisation und eine gute Kondition helfen aber sicher, auf dieser Höhe das Trekking geniessen zu können. Aus diesem Grunde ist dieses Trek am Schluss dieser Tour eingeplant.


Übernachtungen

Vor und nach dem Trekking übernachten Sie in Mittelklassehotels der 3-Sterne-Kategorie. Während dem Trekking übernachten Sie in Zelten (Exped Orion). Auf Wunsch und mit Zuschlag ist auch eine Einzelbelegung natürlich möglich. Wir stellen Exped-Schlafmatten zur Verfügung, den warmen Schlafsack müssen Sie selber mitbringen oder einen vor Ort mieten.


Gepäcktransport

Ihr Gepäck wird mit Lasttieren von Camp zu Camp transportiert. Bitte nehmen Sie eine robuste, ev. sogar wasserdichte Reisetasche mit. Falls Sie keine haben, können wir Ihnen auch eine zur Verfügung stellen (nur nach Voranmeldung). Während dem Trekking tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack mit den tagsüber benötigten Sachen (Wasserflasche, Regenjacke, Sonnenschutz etc.)


Kulinarisches

Auf dem Trekking wird Sie ein Koch begleiten und Sie kulinarisch verwöhnen. Es gibt drei Mahlzeiten pro Tag. Sollten Sie spezielle Zwischenmahlzeiten, Energieriegel etc. benötigen, bitten wir Sie diese von zu Hause aus mitzunehmen.


Sicherheitsvorkehrungen

Trekkingtouren bergen ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko. Dieses Risiko kann auch durch umsichtige und professionelle Betreuung durch die Reiseleitung nicht vollkommen ausgeschlossen werden. In abgelegenen Regionen sind darüber hinaus technische und/oder logistische Schwierigkeiten im Bereich medizinischer Behandlungsmöglichkeiten und Rettungsmassnahmen gegeben. Eine Bergung eines verunfallten Teilnehmers ist mit viel Zeit verbunden und zudem sehr kostspielig. Bhutan verfügt über keine eigentliche Rettungsflugwacht. Jeder Teilnehmer hat für eine angemessene Tourenvorbereitung zu sorgen und ist bereit, sich intensiv mit den Anforderungen der gebuchten Reise zu beschäftigen. Ein Gesundheitscheck beim Arzt vor Antritt der Reise wird empfohlen.



Nub Tshona Patta Trekking in Bhutan Nub Tshona Patta Trekking in Bhutan mit reisenbhutan.ch Nub Tshona Patta Trekking in Bhutan mit www.reisenbhutan.ch Nub Tshona Patta Trek Nub Sthona Patta Trek Nub Sthona Patta Trek Nub Sthona Patta Trek Nub Sthona Patta Trek

Trennungsstrich

Programm

Tag 1

Ankunft in Paro (2300m) - Transfer nach Thimphu (2380m)

Der Anflug nach Paro ist recht spektakulär, die Täler sind eng und die Hügel um Paro scheinen fast in Reichweite... Geniessen Sie dieses schöne Erlebnis. Nach den Zollformalitäten und der Passkontrolle werden Sie von Ihrem Reiseführer von Druk Eye Tours & Travels erwartet. Übernachtung im Hotel in Thimphu.


Trennungsstrich

Tag 2

Thimphu - Sightseeing

In der Region Thimphu gibt es viel zu besichtigen. Hier ist eine kleine Auswahl, gerne berücksichtigen wir dabei die Wünsche unserer Gäste:

  • Nationalbibliothek
  • Kunstschule
  • Dzong
  • Übergrosse Buddha-Statue, mit Blick über das Thimphu-Tal
  • Kleiner Tierpark mit Takins (Nationaltier Bhutans)
  • Papierschöpferei
  • Wanderungen zum Kloster Cheri oder Tango
  • etc.

Der Reiseführer wird Sie beraten. Übernachtung im Hotel in Thimphu.


Trennungsstrich

Tag 3

Thimphu - Punakha

Die Fahrt nach Punakha führt über den Dochula-Pass auf rund 3100 m. Die Passhöhe ist nicht zu übersehen, 108 Chorten und Hunderte von Gebetsfahnen schmücken diesen schönen Ort. An einem klaren Tag ist die Aussicht auf die verschneiten und eisbedeckten Himalayagipfel einfach spektakulär. Weiterfahrt nach Punakha und Besichtigung des Dzongs, welcher als einer der schönsten im ganzen Land gilt. Er liegt eingebettet zwischen zwei Flüssen, dem Pho Chhu (männlicher Fluss) und dem Mo Chhu (weiblicher Fluss). Der Dzong dient als Winterresidenz des religiösen und spirituellen Oberhauptes (Je Khenpo) und ist zudem der Sitz der Bezirksverwaltung. Übernachtung in Punakha/Wangdue.


Trennungsstrich

Tag 4

Punakha

Nach dem Frühstück fahren wir 45 Minuten bis zum Dorf Kabasa. Von dort aus wandern wir durch Reisfelder und gehen über eine Hängebrücke bis Khamsum Yuley Namgyel Chorten, welche 1997 erbaut wurden. Die Chorten sind ein schönes Beispiel für die bhutanische Architektur und die künstlerischen Traditionen. Der Tempel wurde von der Mutter des Königs erbaut und ist dem Wohlergehen des Königreichs Bhutan sowie allen Lebewesen gewidmet. Von hier aus gibt es die beste Aussicht auf Punakha. Falls der Hausmeister überzeugt werden kann, dass keine Fotos vom Innenbereich des Tempels gemacht werden, dürfen wir mit der Kamera eintreten. Von der Dachterrasse aus haben wir einen wunderschönen Ausblick. Anschliessend wandern wir zurück über die Felder bis zur Hängebrücke. Übernachtung in Punakha/Wangdue.


Trennungsstrich

Tag 5

Punakha - Phobjikha-Valley

Das Phobjikha-Tal liegt auf rund 2900m. Es ist das grösste Feuchtgebiet in Bhutan und bekannt für die Überwinterung der Schwarzhalskraniche, welche den Sommer auf dem tibetischen Hochplateau verbringen. Wir besichtigen das Gangtay-Kloster, welches im 16. Jahrhundert durch den Enkel von Terton Pema Lingpa erbaut wurde. Nach der Besichtigung wandern wir für rund 2 Stunden auf dem Nature Trail. Übernachtung im Farmhaus oder Hotel im Phobjikha-Valley.


Trennungsstrich

Tag 6

Phobjikha-Valley

Das Tal ist ideal um wandernd entdeckt zu werden. Übernachtung im Farmhaus oder Hotel.


Trennungsstrich

Tag 7

Phobjikha-Valley - Paro

Die Fahrt führt wieder über den Lawala Pass um aus dem schönen Tal herauszukommen und dann gehts wieder hinab nach Punakha/Wangdue. Danach führt die Strasse über den Dochula-Pass wo wir hoffentlich noch einmal die schöne Aussicht auf die Bergwelt Bhutans geniessen können.
In Paro bleibt noch Zeit um etwas Sightseeing machen zu können. Übernachtung im Hotel.


Trennungsstrich

Tag 8

Paro

Taktshang (Tiger’s Nest) ist das bekannteste Kloster Bhutans und einer der Höhepunkt Ihrer Reise. Das Kloster befindet sich mitten in einer Felswand und von unten scheint fast unmöglich dorthin zu gelangen. Nach Erreichen des Klosters hört man nur noch Wind, Wasser und das Beten der Mönche, und natürlich das Flüstern der Touristen, welche es alle sehen möchten.
Die Wanderzeit beträgt rund 4 Stunden insgesamt. In der Mitte befindet sich eine einfache Cafeteria mit schönster Aussicht auf das Kloster, wo man sich nochmals stärken kann. Übernachtung im Hotel in Paro.


Trennungsstrich

Tag 9

Paro - Haa-Valley - Start TREK

Der Ausgangspunkt befindet sich im Haa-Tal beim Weiler Kajeneng (2700m) und wir wandern hoch bis zum Kloster Djanag Dingkha Lhakhang (3230m). Dieser erste Teil ist auf einer Schotterstrasse und ein gutes Warm up für das Trekking. Die Strasse endet beim Kloster. Wenn Sie mögen besuchen Sie das Kloster, welches von rund 10 Mönchen bewohnt wird. Danach geht’s dann auf einem schönen Wanderweg im Wald aufwärts. Im Frühling blühen Rhododendren und im Herbst kann man bei schönem Wetter immer wieder die Aussichten geniessen. Das Camp befindet sich auf einer schönen Lichtung mitten im Wald auf 3600m.


Trennungsstrich

Tag 10

Tshokam - Wangji

Auch heute geht es generell aufwärts, es sind zwei Pässe über 4000m zu überqueren, es hat aber auch flache Passagen, wo man sich wieder gut erholen kann. Bei gutem Wetter hat man sicherlich schöne Aussichten geniessen, im Frühling begeistert die Pflanzenwelt mit Rhododendren, Primeln, Orchideen, etc. Auch heute Nacht übernachten wir an einem idyllischen Plätzchen auf einer schönen Lichtung auf rund 3710m.


Trennungsstrich

Tag 11

Wangji - Nub Tshona Patta

Kurz nach dem Camp geht es stetig hoch, teils durch sehr schönen und alten Rhododendronwald. Unser heutiger erster Pass ist mit Stein-Stupas geschmückt und liegt auf 4190m. Wenn es nicht windig ist ein idealer Ort fürs Mittagessen. Entlang des Berghanges geht’s hoch zum nächsten Pass auf 4300m, danach steigen wir hinab zu einem See (Tshew) und linkerhand geht’s weiter auf unseren letzten kleinen Pass auf rund 4270m. Dann ist es nicht mehr weit, bis wir einen ersten Blick auf den Nub Tshona Patta See werfen können. Das Camp befindet sich rund 1 km vor dem See. Eine einfache Schutzhütte ist beim Camp vorhanden.


Trennungsstrich

Tag 12

Nub Tshona Patta - Ruhetag

DWandern Sie zum See oder geniessen Sie einfach diesen wunderbaren Ort. Übernachtung im Camp.


Trennungsstrich

Tag 13

Nub Tshona - Tsho

Wir wandern die gleichen zwei Pässe wie vor zwei Tagen wieder zurück. Danach biegen wir ins nächste Seitental ein und es erwartet uns wieder eine wunderschöne und wieder einsame Landschaft. Im Frühling gibt es hunderte von Rhododendronbäumen, wenn man zur richtigen Zeit da ist, muss es fantastisch sein (ca. Mitte / Ende Mai). Das Camp befindet sich unterhalb von zwei kleinen Berg-Seen. Das Camp kann je nach Saison etwas windig sein.


Trennungsstrich

Tag 14

Tsho - Tsokam

Die heutige Wanderetappe ist sicher einer der Höhepunkte dieses Treks. Bei klarem Wetter werden wir mit einer wunderbaren Aussicht auf Jomolhari (7326m), Jichu Drake (6662m) und Tseringang belohnt. Auch die Wanderung ist herrlich, man wandert meist entlang des Bergkammes immer auf rund 4000m auf einem sehr guten Wanderweg ohne grosses Auf und ab. Auch Blue Sheep können einem über den Weg laufen. Erst der letzte Teil führt dann für rund 1 h bergab zu unserem ersten Camp Tsokam auf 3600m.


Trennungsstrich

Tag 15

Tsokam - Haa-Valley

Am heutigen Tag gehts nur abwärts. Wir nehmen nicht ganz den gleichen Weg wie wir hochgewandert sind, nur der erste Teil. Die Abzweigung ist aber etwas schwierig zu finden. Lassen Sie den Guide führen. Es geht hinab durch Wald, Weideland und führt dann beim Gemeinde-Büro wieder in die Zivilisation. Die fleissigen Pferde und Mulis werden entladen und wir verabschieden uns von der Mannschaft, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, diesen Trek überhaupt durchführen zu können. Danach geht’s in die Lodge, wo wir uns wieder langsam an die Zivilisation antasten und die Vorzüge geniessen. Übernachtung in einer Lodge.


Trennungsstrich

Tag 16

Haa-Valley - Paro

Wir fahren via Chele La Pass wieder zurück nach Paro. Dieses Mal nehmen wir uns aber etwas Zeit und unternehmen auf der Passhöhe noch eine Wanderung. Mit Wetterglück wird man ein letztes Mal mit fantastischen Aussichten belohnt. Danach geht’s hinab nach Paro, wo wir entweder noch Sightseeing machen können oder wir gehen ins Städtchen flanieren und geniessen die schönen Cafés und Souvenirshops. Übernachtung im Hotel.


Trennungsstrich

Tag 17

Abreise von Paro

(Programm je nach Abflugszeit)

Der Reiseführer bringt Sie zum Flughafen in Paro und verabschiedet sich. Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Weiterreise. – Tashi Delek.


zurück zu Trekkingreisen